Sonntag, 01 August 2021 11:39

untergeschobene Trachten und lange Zehe

Direkt aus dem Hufverband mit endlos langen und untergeschobenen Trachten

Dokumentationszeitraum ca. 3 Jahre.


Dieses Pferd wurde der zuständigen Huforthopädin mit drei Hufverbänden inklusive jeweils eines Hufgeschwüres vorgestellt.
Das erklärt auch die Bildqualität: Alle Beteiligten waren froh, am ersten Termin die Füße des Pferdes zumindest für eine kurze Zeit hoch zu bekommen. Das Stehen gestaltete sich als sehr schwierig und das Pferd hatte außerdem auf die Hufbearbeitung auch gar keine Lust mehr, was sie auch deutlich zum Ausdruck gebracht hatte. 

Die Hufe sind von der Genetik des Pferdes her eher flach und die Trachten haben die Tendenz unterzuschieben. Aus diesem Grund hat sich der vorhergehende Barhufbearbeiter dazu entschieden, nur die Zehe zu kürzen und nie etwas im hinteren Hufbereich zu machen, um damit die Trachten züchten zu können. Es ist nicht verwunderlich, dass unter diesem hohen Druck die Hufe Geschwüre entwickelt haben. Alle inneren Strukturen wurden maßgeblich gequetscht. Laufen war auf diesen Füßen keine Freude mehr.

Der Fall hat sich als ziemlich hartnäckig herausgestellt. Die Hufgeschwüre waren zwar bald im Griff und kamen auch nicht mehr wieder. Aber lange Monate ging es immer wieder mal zwei Schritte vor und leider auch mal wieder einer zurück.
Mal schoben die Trachten wieder mehr unter, mal lief die Zehe davon. Erst nach und nach hat sich der Huf aus der Tropfenform gelöst. Die Seitenwände haben sich langsam angelegt, die Zehe wurde nicht mehr uferloslänger und die Bearbeitungstermine immer angenehmer - für das Pferd und für den Hufbearbeiter. Gelegentlich braucht man eben einen langen Atem.

Heute, nach über drei Jahren, haben wir eine Situation erreicht, in der man wohl zwar nicht schlampig werden darf und keinen Huftermin verpassen sollte. Trotzdem ist es mittlerweile ein - für das Pferd - funktionaler Huf geworden und die Besitzerin erzählt glücklich von den Eskapaden und Bocksprüngen ihrer wie ausgewechselten Stute.

Ausführende Huforthopädin: Alexandra Laudann

 

Gelesen 148 mal Letzte Änderung am Montag, 02 August 2021 16:52
Mehr in dieser Kategorie: « Rehabilitation nach Spezialbeschlag